Bei uns wurde eingebrochen!

Es war ganz schön heftig, so einen Anruf am frühen Morgen zu bekommen. Uns bleibt auch wirklich nichts erspart.
 
Beim TierAnker wurde eingebrochen. Vor Ort angekommen – Schnappatmung! Alle Schränke waren aufgebrochen, Türen aufgerissen, Schubladen herausgezogen, Kisten durchwühlt… Wir standen auf einem Teppich aus Glasscherben. Besonders schlimm – die zerbrochenen Fenster befinden sich direkt über die Futterausgabe. Glas überall. In den Kisten, Regalen, Futtertonnen…
 
Man liest und hört zwar fast täglich von Einbrüchen, aber erst wenn es einen selber betrifft, dann kann man sich in die Gefühle und Gedanken anderer Betroffener versetzen. Bei uns waren es „nur“ die Vereinsräume. Was empfindet man, wenn man die eigene Wohnung so vorfindet?
 
Bei der Erstbestandaufnahme bedrückte Stimmung: wie sichern wir provisorisch die Fenster und Türen? Schaffen wir es bis zum kommenden Freitag alles wieder so herzurichten, dass die Futterausgabe stattfinden kann? Uns verbleiben nur 2-3 Feierabende. Und gerade beim Aufsammeln von Glasscherben braucht man unbedingt dasTageslicht. Keine Pfote soll zu Schaden kommen.
 
Zwei Marathon-Arbeitstage liegen bereits hinter uns. Wir haben jeweils 8 Stunden am Stück geschuftet. Unsere Urlaubstage und Überstunden mussten wieder herhalten. Wir sind todmüde und geschafft. Auch um kleine Schnittverletzungen sind wir nicht herumgekommen. Wir sind aber trotzdem glücklich – wir können am kommenden Freitag die Tür der Futterausgabe öffnen und müssen niemanden mit leeren Händen nach Hause schicken.
 
Wir danken unserem Vermieter, Herren Frank Wascher und seinen Jungs für die tatkräftige Unterstützung vor Ort! Wir alleine wären mit der Beseitigung vieler Schäden einfach nur hoffnungslos überfordert gewesen.
 
Neben unserer kleinen Haushaltskasse ( Kleingeld für den Kauf von Putzmitteln etc) wurde eine kleine Geldkassette aufgebrochen. Was war drin? Für den einen oder anderen vielleicht nicht viel. Für die Menschen, die bei uns sind, war es sehr viel Geld.
 
Wir haben auf Wunsch einiger Kunden ihre mühsam gesammelte Notgroschen aufbewahrt. Sie haben für die tierärztliche Notversorgung ihrer Tiere gespart. Es sind Menschen, die sich auf Grund ihrer Lebensumstände nicht sicher sind, ob sie diese Groschen behalten, wenn sie sie selber zur Seite legen. Egal ob sie womöglich ausgeraubt werden oder in einer eigenen Notsituation auf die Tiernotkasse zurückgreifen… So brachten sie ab und zu ein paar Münzen mit, mal 50 Cent, mal 2 Euro für die Versorgung von Lissi, Baffi, Tony…
 
Es hat leider mal wieder die Ärmsten getroffen, die Tiere.
1

Fleissige Spender

Vielen Dank an alle unseren Unterstützer!  Unsere Futterspendenboxen bei der dm-Drogerie in der Halberstädter Str. sowie im Flora-Park waren wieder gut gefüllt!

Dank Euch bleibt auch bei der nächsten Futterausgabe kein Napf leer.

2-1-spenden_dm-002 2-2-spenden_dm-002

Momo ist krank.

Betrübte Stimmung bei der letzten Futterausgabe… Unser Notfellchen Momo macht uns große Sorgen. Noch beim gemeinsamen Ostersonntag-Ausflug war der kleine Schatz putzmunter. Wenige Tage später wollte er nicht mehr fressen und landete mit einem auffällig dicken Bäuchlein  in der Notfall-Sprechstunde. Es folgten mehrere Untersuchungen, Großblutbild, Ultraschall… Probleme mit der Bauchspeicheldrüse und  mit der Gallenblase wurden festgestellt. Am schlimmsten waren aber seine Leberwerte, die in erster Linie unbedingt behandelt sein müssen.

Schmerzmittel, Appetitanreger, Spezialfutter… Das kleine 1,7 kg-Kerlchen ist nur noch ein Häufchen Unglück… Er muss aber tapfer sein. Weitere Untersuchungen und regelmäßige Kontrolle der Blutwerte stehen ihm noch bevor.

Wir drücken die Daumen!

momoMomo  freut sich über jede kleine Unterstützung in Form von Spezialfutter, nass (bitte falls möglich kleine 200g-Dosen) und trocken, HEPATIC ROYAL CANINOder über eine kleine Zuwendung für die weitere tierärztlichen Behandlungen an:

TierAnker Magdeburg e.V.Spendenkonto IBAN:  DE97 8105 3272 0641 0197 77   BIC:  NOLADE21MDGVerwendungszweck: MOMO

 

Lieben Dank!

Frühlingsfest Nabu

Am vergangenen Sonntag konnten wir beim Frühlingfest in Blumenthal auf dem Nabugelände einen Infostand mit unserem Glücksrad aufstellen. Es dauerte nicht lange und die ersten Kinder standen vor unserer Drehscheibe.Es hat richtig viel Spass gemacht, in die leuchteten Kinderaugen zu schauen, wenn wir die gewonnen Preise verteilt haben. Es gab eine Prinzessinnenkrone für die Mädchen, Autos und Pixibücher für die Jungs und weitere schöne Preise. Sogar das kleine Dalmertinermädchen hat sich für uns in ihr gewonnenes Kostüm geschmissen. Auch die Muttis und Vatis haben fleißig gedreht und reichlich Preise eingesammelt.
 
Unsere Bastelfee hatte alle Hände voll zu tun, um Schlüsselanhänger nach Wunsch zu basteln.
 
Nicht zu vergessen sind die lieben Spender, vom“ Karnevalsteufel“, die ermöglicht haben, dass unsere Kiste mit tollen Preisen gefüllt war.
 
Ein großes Dankeschön geht auch an die Veranstalter des „Nabu“, die uns einen Stand zur Verfügung gestellt haben, und uns mit Kaffee und Waffeln versorgt haben.
 
Es war für uns ein gelungener Tag , den wir bei bestem Wetter mit vielen Besuchern genossen haben.
 
Dank vieler Spenden, können wir unseren kranken Tieren den einen oder anderen Tierarztbesuch ermöglichen.
 
Vielen Dank an alle Unterstützer!
1 2 3 4 5 6

Ostern in Burg

Unser Ostersonntagsausflug war wunderschön! Wir schwelgen immer noch in Erinnerungen.

Liebe Sylvia, liebe Freunde vom NABU Regionalverband Burg! Herzlichen Dank für diese schönen und entspannten Stunden bei Euch. Wir wissen, dass dahinter viel Arbeit und Organisation steckt.

Unser Dank gilt allen Freunden und Unterstützern, die geholfen haben, diese schöne Tradition aufrecht zu erhalten:

Peter Pollozek und Hans-Joachim Schwietzer für das Sponsoring von Essen und Trinken.

Den fleißigen Kuchenbäckerinnen, es war einfach lecker.

Den Kaufhallen Nord (EDEKA) für die bunten Eier für Hunde und Menschen.

Dem Osterhasen Thomas Jäger, für die gut gefüllte Kiepe.

Unserem ehrenamtlichen Busfahrer Hartmut Belitz und seiner Frau Adele, die uns ihren Ostersonntag geschenkt haben.

Der Volksbank Jerichower Land und Markus Kurze, MdL Sachsen-Anhalt, Kreisvorsitzender im Jerichower Land, die den Bus bezahlt haben.

Ein besonderes Dank geht an Frau Klapproth vom UNIKUM in der Sternstraße Magdeburg für die gespendete Schokolade, damit konnten wir unseren Gastgebern im Blumenthal auch mal anders DANKE sagen.

1 2 3 04 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 18 19 20 21 22 23 24 25

Es waren drei sehr anstrengende, aber auch sehr schöne Tage. Unsere Waffelbäckerinnen sind unzählige Kilometer durch die Messehallen gelaufen. Die Waffeleisen konnten nicht mithalten und haben mitten im Hochbetrieb den Geist aufgegeben (keine Sorge, Ersatz wurde schnell organisiert). Unsere Bastelwerkstatt hat sich in Akkordarbeit die Finger wund gearbeitet, die Mädels am Glücksrad sind heiser geworden… Zum Glück hat die Drehscheibe gehalten!
Wir hatten viel Spaß!

Bis zum nächsten Jahr!!!!

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

ANUBIS Magdeburg

Bereits am ersten Messetag erwartete uns eine große Überraschung, und zwar am Stand von Herrn Alexander Topf, ANUBIS Tierbestattungen Magdeburg.
Das Unternehmen feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum und hat sich dazu viele tolle Aktionen und Gewinne ausgedacht, die man auch auf Facebook verfolgen kann.
Unter anderem darf jeder ANUBIS-Partner eine gemeinnützige Organisation oder einen Verein seiner Wahl für eine groß angelegte Spendensammelaktion vorschlagen. Als Magdeburger ANUBIS-Partner hat sich Herr Topf für uns, den TierAnker Magdeburg, entschieden.
DANKE, lieber Herr Topf, für Ihre jahrelange Unterstützung und Ihre Treue! Wir freuen uns, Sie mit unserer Arbeit überzeugt zu haben.

17862528_1308810309156605_1333351355842359704_n

Osterausflug 2017

Einladung Osterausflug 2017In gut sechs Wochen ist es wieder soweit. Der Osterhase versteckt die Ostereier und die Suche beginnt.

Auch in diesem Jahr haben uns wieder unsere langjährigen und lieben Freunde, der Osterhase und der NABU-Regionalverband Burg, zur diesjährigen Osterfeier in Blumenthal am 16.04.2017 eingeladen. Unsere Vorfreude ist bereits jetzt ganz groß und gern schwelgen wir in Erinnerungen an die vergangenen Jahre.

Vielen lieben Dank für die Einladung!

Erinnerung

Doppelte Freude

Unser Notfellchen Odin ist am Cushing-Syndrom – eine Hormonerkrankung – erkrankt.Odin 

Wir freuen uns für Odin und sein Frauchen, dass es ihm im Wesentlichen wieder besser geht, so dass die Dosierung seiner Medikamente verringert werden konnte.

Odin ist dennoch weiterhin auf Medikamente angewiesen. U. a. benötigt er monatlich das kostenintensive Medikament Vetoryl. Wir sind überglücklich, dass die Kosten für dieses Medikament durch eine Patenschaft bis zum Jahresende übernommen werden. Toll!!!! 

Wir sagen Danke an den Paten, der es Odin und seinem Frauchen ermöglicht, noch viele schöne Stunden miteinander zu verbringen.